Dienstag, 13. September 2011

Fluch und Segen Technik - damit es trotzdem "wie am Schnürchen" klappt...




 Jeder kennt sie – diese Tage! Diese Tage, an denen man die Tür am liebsten sofort wieder von aussen zu machen würde und einfach nur verschwinden. Eigentlich beginnt alles ganz harmlos:

Kaum ist man zu Bürotür hereingekommen, ruft der erste Kollege: „Mein Drucker druckt nicht“. Da denkt man erst einmal noch nichts Schlechtes. Wenn der Tag schon so anfängt, dann bleibt er meist auch so und hat eine „Kaputtserie“ erst einmal angefangen, so dauert sie zumeist auch ein Weilchen. Denn leider wie so oft im Leben zieht das eine Problem das nächste nach sich.

Denn wenn der Drucker sich bockig jedweder dauerhafter Reparatur widersetzt und man guten Mutes einen neuen anschafft, stellt man fest, dass die Treiber nicht für das etwas ältere Betriebssystem funktionieren – also gut – neuer PC, neues Betriebssystem. Eigentlich wollte man das ja schon lange mal erledigt haben.  Schön und gut – aber mit dem neuen Betriebssystem steht nun diverse Software auf Kriegsfuss – man mag sich einfach nicht. Unter Menschen würde man so etwas Generationskonflikt nennen. Währenddessen streikt das Netzwerk, der Kopierer will seinen Papierstau niemals wieder hergeben und die Telefonanlage weigert sich hartnäckig, auch nur irgendein Gespräch weiterleiten zu wollen. Nach dem Gesetz der grössten Gemeinheit bleibt es auch meist da nicht dabei. Da verabschiedet sich auch mal noch schnell ein PC für immer vom Dienst und mit Sicherheit war es einer, bei dem die letzte Datensicherung Monate zurück liegt.

Vielleicht haben Sie ja auch einen Glückstag erwischt und es passiert doch nicht alles auf einmal, sondern nur in Raten.

Nun hat man ungefähr diverse Möglichkeiten, sich mit solchen Technik-Frust-Tagen auseinander zu setzen:

Variante A) 
Fenster weit öffnen und sich widersetzender technischer Geräte über diesen Kanal entledigen (Achtung! Vorsicht Fußgänger!)
Variante B) 
Sich weinend dem Schicksal ergeben und dem Elend seinen Lauf lassen (Küchenrolle bereit halten!)
Variante C) 
Laut schimpfend seinem Frust Luft machen (Achten Sie auf geschlossene Fenster und Türen!)

Oder

Variante D) 
Engagieren Sie eine Fachfirma, die sich mit Software, Hardware, Netzwerken, Netzwerktechnik, EDV, PC’s, Notebooks usw. auskennt. In der Regel sind Probleme schneller behoben, als man glaubt, ein fester Ansprechpartner wird Ihnen auch bei den nächsten auftretenden Problemen und Problemchen wieder zur Seite stehen und Sie kompetent beraten.

Noch Fragen? Wir beraten Sie gern!

Computer O.K.
Bertolt-Brecht-Straße 31
06844 Dessau

Telefon (03 40) 2 60 87-0
Telefax (03 40) 2 60 87-20



Keine Kommentare:

Kommentar posten